Agile Software-Entwicklung – eine gelebte Kultur

Agilität wird bei Löwenfels wirklich gelebt: agiles Mindset, Verhalten, wertschätzender Umgang auf Augenhöhe, Kundennähe, Kommunikation, Releasefähigkeit und frühes Feedback.

Vor bald 20 Jahren stellte Löwenfels auf agile Software-Entwicklung um. Mittlerweile arbeiten die meisten Software-Unternehmen mit agilen Methoden. Dies wird zumindest so beworben, denn Agilität ist ein Modewort. Nur in der Praxis zeigt sich, ob Prinzipien und Werte verinnerlicht werden. Wir haben Daniel Britschgi, Projects Lead bei Löwenfels gefragt, was Löwenfels anders macht als andere und was so besonders ist.

 

Agilität wird bei Löwenfels wirklich – wirklich gelebt. Es fängt bereits mit dem agilen Mindset an, das das Verhalten der Mitarbeitenden umfasst: der wertschätzende Umgang auf Augenhöhe. Durch transparente Kommunikation, tägliche Stand-Ups, Feedbackkultur und offenen Umgang mit Fehlern werden Dialoge gefördert. Bei der Auswahl von künftigen Kolleginnen und Kollegen werden Teammitglieder stark eingebunden. Und unsere Arbeitsorganisation besteht aus cross-funktionalen Teams, die selbstorganisiert handeln.

Ist das nicht bei allen agilen Unternehmen so?

Aus meiner Sicht ist “agil” definitiv ein Modewort und viele Unternehmen geben an, dass sie agil sind. Viele Unternehmen geben sich auch als nachhaltig und ökologisch aus, aber da muss man immer genau hinschauen ob auch das drinsteckt, was draufsteht. Ich habe schon einige Unternehmen gesehen, die sich zwar als agil ausgeben aber nicht durchwegs agil sind, sondern vielleicht einige agile Ansätze adaptiert haben.

«Mit täglichen Stand-Ups alleine ist man noch lange nicht agil»

Das agile Manifest ist in unseren Genen verankert. Prozesse und Tools sind zwar wichtig, um eine effiziente Abwicklung zu ermöglichen, uns sind aber die Einzelpersonen und Interaktionen wichtiger.  So möchten wir nicht starr einem Prozess folgen, sondern die Kundenanliegen korrekt verstehen. Wir fördern den direkten Austausch mit unseren Kunden und möchten früh schon erste Ergebnisse an funktionierender Software demonstrieren. Dass diese agilen Werte auch wirklich gelebt werden ist nicht selbstverständlich. Einige Unternehmen haben gewisse agilen Aspekte wie Stand-Ups adaptiert, aber scheitern an anderen wichtigen Aspekten wie bspw. früh im Prozess Feedback einzuholen oder jederzeit releasefähig zu sein. Im Weiteren stehen bei uns eine langjährige Partnerschaft mit Kunden und Mitarbeitenden im Zentrum.  Wir möchten die Sprache der Kunde sprechen und auch fachlich verstehen, was sie wollen und brauchen. So holen wir das Fach-Know-How ins Haus und bauen Fachspezialisten auf. Sie setzen sich zum Beispiel mit Gesetzesänderungen auseinander, kennen sich mit den Kundenbedürfnissen aus und arbeiten eng mit dem Kunden und unseren Entwicklungsteams zusammen.

Neben der frühzeitigen Erkennung und Abklärung von Anforderungen müssen wir auch liefern können. Das heisst, wir sind auch fähig, jederzeit einen Software-Release zu liefern. Aufgrund der Corona-Pandemie und den damit verbundenen, dynamischen Gesetzesänderungen konnten wir für eine Applikation im Jahr 2020 bspw. 97 Releases liefern.

«Kundennähe, Kommunikation, Releasefähigkeit und frühes Feedback sind wichtige Erfolgsfaktoren»

Diese Agilität wird immer mehr gefordert, weil Gesetzesänderungen und andere Anforderungen vom Kunden heute gefordert werden und möglichst Morgen schon produktiv dem Kunden zur Verfügung stehen soll. Der Kunde hat so rasch seine Anforderung zur Verfügung, um sie auch zu testen und direkt Feedback zu geben. Das generiert einen Mehrwert für unsere Kunden und für uns.

Was macht Löwenfels stark gegenüber anderen?

Wir leben Agilität und pflegen Kundenähe. Für unsere Kunden planen wir im dreiwöchigen Sprintmodus (Scrum) regelmässige Demoworkshops. Dort kann frühes Feedback entgegengenommen und entsprechend kurzfristige Änderungen umgehend vorgenommen werden. Der Kunde kann auf die Planung Einfluss nehmen. Es wird stets transparent und offen kommuniziert, welche Aufgaben im Sprint geplant sind.

Im Team finden täglich kurze «Stand-ups» statt. Jedes einzelne Team funktioniert und handelt selbstorganisiert. An den Retrospektiven wächst das Team und jeder Mitarbeitende kontinuierlich und lernt aus Fehlern.

Jeder Mitarbeitende kann sich gemäss seinen Stärken und Interessen auch einbringen. So kann er seine Ideen und Vorstellungen in unterschiedlichen Gilden mit anderen teilen und dafür sorgen, dass Verantwortlichkeiten geregelt, Unklarheiten geklärt und Abläufe optimiert werden.

Welche Eigenschaften muss eine Person mitbringen, um mit unserer agilen Methode zu arbeiten?

Voraussetzung ist, dass die Person das agile Mindset leben möchte. Die Person sollte offen für Veränderungen sein. Sie sollte eine offene Feedbackkultur schätzen, um sich weiterzuentwickeln und gerne in einem Team arbeiten. Bei Löwenfels gibt es eine Menge Vorteile und wer es mag in einer familiären Umgebung zu arbeiten, ist bei uns am richtigen Platz.

Wir danken Daniel Britschgi für die interessanten Informationen zur gelebten Agilität bei Löwenfels. Im Verlauf dieses Jahres erfährst du einiges über die agile Software-Entwicklung bei Löwenfels. Bleib dran.