Sicherst du deine Daten?

Mit dem World Backup Day erinnert dich Löwenfels, deine Daten gut und sicher aufzubewahren. Überdenke deine Backup-Strategie, damit deine Daten sicher sind.

Im Jahr 2011 erklärte der IT-ler Ismail Jadun zusammen mit einigen Kollegen der 31. März zum World Backup Day. Wieso der 31. März? Um es humorvoll zu formulieren: bevor die wichtigsten Daten in einem Aprilscherz landen, sollen sie gesichert werden. Weshalb verdient dieser Tag einen festen Platz?

Es sind nicht nur Unternehmen, die viele Daten sammeln; jeder Einzelne indem er Videos kreiert, Bilder knippst, Dokumente und digitale Informationen generiert. Vervielfältigungen werden auf FTP Servern und Social Media Applikationen verteilt. Vieles wird auf massenhaft produzierter Hardware gespeichert und überschrieben. Die Hardware ist meistens zuverlässig – meistens. Seien wir ehrlich, solange es nicht die Eigene ist, die schlappmacht, macht man sich wenig Gedanken.

Deshalb ist es eine gute Gelegenheit, über eine gute Datensicherung nachzudenken.

Die Lösung ist die 3-2-1 Regel – simpel

  • Bewahre mindestens drei Kopien deiner Daten auf: das Original, plus zwei Datensicherungen
  • Bewahre zwei Datensicherungen auf zwei verschiedenen Speichergeräte (USB, Hard-Drive etc.)
  • Bewahre mindestens eine Datensicherung extern – ausserhalb der Reichweite deiner anderen Geräte (im Falle eines Brandes, Diebstahls, Naturkatastrophe etc.)

 

Die Could Lösung

Die Daten in einer Cloud zu speichern, ist eine gute Lösung. Trotzdem sollten wie oben erwähnt mehrere Kopien erstellt werden, damit sie an separaten Orten aufbewahrt sind. Für ein schnelles, effizientes, sicheres Backup empfiehlt sich die Cloud-to-Cloud Datensicherung.

Grundsätzlich soll jedes Datum ein Backup-Day sein. Und da es immer noch nicht so verbreitet ist, wird mit dem 31. März darauf aufmerksam gemacht. Überdenke auch du deine Backup-Strategie und passe sie wenn nötig an.

Quelle: worldbackupday.com