Reflektieren und Daten schützen – Datenschutztag 2022

Überprüfe die Webseiten, die du nutzt, nimm dir Zeit, Datenschutzerklärungen zu lesen, bevor du deine Daten preis gibst.

Die Einen schauen genau hin, die Andern klicken sich durch. Ein Grund, auf den Datenschutztag aufmerksam zu machen. Auf Initiative des Europarates wird der Internationale Datenschutztag seit dem Jahr 2007 jährlich am 28. Januar europaweit und auch in Übersee begangen. Schützt du deine Daten?

Am 28. Januar finden europaweit Konferenzen zum Datenschutz statt, indem Herausforderungen des internationalen Datentransfers behandelt werden. Es werden Themen wie zum Beispiel über die Sicherheit von Daten mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselungen; die europäische digitale Identität (EUid); Künstliche Intelligenz: Datennutzung und –schutz; Datenschutz für Webseiten und Apps oder Aufgaben eines Datenschutzbeauftragten und vieles mehr diskutiert.

Auf jeden Fall ist dieser Tag es Wert, sich Gedanken über den Datenschutz zu machen. Denn was im Internet preisgegeben wird, sollte gut überlegt sein. Viele Menschen hinterlassen mehr persönliche Spuren, als wirklich nötig sind. Bewusst oder unbewusst werden beim Surfen auf verschiedenen Seiten Daten an Drittleister durch Weiterempfehlungs-Piktogramme (Share-Button) weitergesendet. Ohne diese Share-Buttons anzuklicken, werden bereits die sogenannten Cookies (Textinformationen) für Analyse-Zwecke an die Drittleister weitergereicht oder verwendet. Das weiss man doch, oder? Trotzdem kann man überrascht werden und handelt schnell und unüberlegt.

Bei fast jeder Unternehmensseite erscheint beim Einstieg ein «Pop-up» mit Text, Links oder Auswahlbuttons – eine Kurzform der Datenschutzerklärung – mit der Aufforderung zuzustimmen, Einstellungen zu ändern oder abzulehnen. Ärgerlich? Manchmal. Die ausführliche Datenschutzerklärung wird nämlich kaum gelesen und trotzdem muss sie verfügbar sein, denn dort steht welche Daten und wohin sie gespeichert werden. Wichtig dabei ist, dass Anwender darüber nachdenken sollten: Welche Daten möchte ich online teilen oder speichern? Können diese Informationen gegen mich verwendet werden? Wo kann ich meine Daten löschen lassen?

Datenschutzerklärungen lesen

Deshalb empfehlen wir dir: wähle mit Bedacht und lies die Datenschutzerklärungen und das Kleingedruckte.

  • Überprüfe die Webseiten, auf der du surfst, ob diese ein Sicherheitszertifikat aufweisen:
  • Nimm dir Zeit, wenn du nach Informationen wie Namen, Adresse, Telefonnummern, E-Mail, Hobbies etc. gefragt wirst und gebe sie nicht unüberlegt im Internet oder bei Gewinnspielen an.
  • Überlege beim Absenden von Bildern und persönlichen Infos immer, ob es später Probleme geben könnte.
  • Fülle nur die Felder aus, die unbedingt nötig sind.
  • Entferne das Häkchen für Daten zu Werbezwecken.