Effiziente digitale Abwicklung der Spitalrechnungen

Kanton Zug prüft Rechnungen neu elektronisch. Nach den Kantonen Luzern, Aargau und Solothurn hat nun auch der Kanton Zug diesen neuen Weg eingeschlagen. Um die jährlich rund 20‘000 Rechnungen effizient verarbeiten zu können, setzt das Amt für Gesundheit des Kantons Zug auf die EASY Software Lösung von Löwenfels Partner AG. Die für den Kanton Zug massgeschneiderte Enterprise Content Management Lösung prüft jede eingegangene Spitalrechnung elektronisch. 

Die Neuordnung der Kostenabrechnungen im Spitalwesen stellt die Kantone vor neue Aufgaben: Die Behandlung von Leistungsabrechnungen zwischen den Spitälern und den Kantonen soll effizienter, transparenter und kostengünstiger abgewickelt werden. Mit diesem Ziel wurde die digitale Rechnungskontrolle softwareunterstützt realisiert.

Löwenfels Partner AG hat eine äusserst benutzerfreundliche, flexible und skalierbare Lösung implementiert, die den Prozess 1:1 abbildet. Die digitale Abbildung der Prozessregeln zur Genehmigung der Spitalrechnungen ist wichtig, um eine hohe Transparenz im Prozess sicherzustellen. Die Softwarelösung ermöglicht die kostengünstige elektronische Prüfung der Spitalrechnungen nach formalen und fachlichen Prüfkriterien. Die Voraussetzung ist, die Rechnungen für stationäre Behandlungen einzeln und in elektronischer Form zu erhalten.

Seit Anfang Jahr prüft das Amt für Gesundheit des Kantons Zug jede eingegangene Rechnung elektronisch. Die Rechnungen werden individuell und nach verschiedenen Kriterien überprüft. Beim Kanton Zug wird im Anschluss an den Prüfprozess ein DTA-File mit Zahlungsjournal generiert, welches Grundlage für die automatisierte Verbuchung ist. Standardmässig erfolgt nach dem Prüfprozess automatisch die Verbuchung im ERP-System und im Anschluss die Aufbereitung des DTA-Files.

Siehe auch: Spitalrechnungsprüfung

 

2017-09-21T16:28:20+00:00